Rückschnitt von Bäumen nach dem Einpflanzen – auch die Haupttriebe einkürzen?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

die Manna-Esche ist geliefert worden und jetzt haben wir sie, wie in der Pflanzanleitung empfohlen, in ein großes Pflanzloch gesetzt, welche doppelt so groß und tief wie der Drahtballen ist. Die Esche sieht auch schon toll aus und jetzt wollte ich den empfohlenen Rückschnitt nach der Pflanzung vornehmen, bin mir aber nicht ganz sicher, ob wirklich alle Triebe des Baumes zurückgeschnitten werden sollten. Sind damit auch die Haupttriebe der Manna-Esche gemeint, also sollen wir diese Triebe auch um ca. 20% zurückschneiden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe und viele Grüße ins Münsterland,

Ein Kunde der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

Manna-Esche - direkt nach dem Verpflanzen ist ein Rückschnitt notwendig

Manna-Esche – direkt nach dem Verpflanzen ist ein Rückschnitt notwendig

das Ziel des oberirdischen Pflanzschnittes (so wird der Rückschnitt direkt nach dem Verpflanzen auch genannt) ist es, das Gleichgewicht zwischen Oben (also der Grünmasse) und Unten (also der Wurzelmasse) wieder herzustellen und somit für einen gesunden Neuaufbau zu sorgen. Beim Ausstechen verlieren die Pflanzen immer einen gewissen Teil des Wurzelwerks und können daher nach dem Einfplanzen nicht die gesamte Grünmasse mit Wasser und Nährstoffen versorgen. Das notwendige Gleichgewicht wird durch den Rückschnitt wieder erreicht.

Für die Manna-Esche bedeutet das, dass auch der Haupttrieb eingekürzt werden sollte, damit der Baum seine natürliche Form behält.

Viele Grüße,

Maria Ketteler-Droste
Vom New Garden Team

Kategorien

Kalender

November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Blog-Verzeichnisse