Wurzelnackt, mit Ballen oder im Container – die Unterschiede im Detail

Übersicht der Wurzelverpackungen - Wurzelnackt, mit Erdballen oder im Container

Immer wieder erreichen uns viele Fragen zu den verschiedenen „Wurzelverpackungen“ der Pflanzen – wurzelnackt, mit Ballen oder im Container sind die gängigen Alternativen. Daher erläutern wir heute die wichtigsten Unterschiede und wann man welche Art der „Wurzelverpackung“ am besten wählen sollte.

Wurzelnackt (wn) – begrenzter Pflanzzeitraum und ideal zum Aufforsten geeignet

Die Bezeichnung „wurzelnackt“ (Abkürzung WN) bedeutet, dass die Pflanzen ohne Erdballen um die Wurzel geliefert werden, die Wurzeln also sozusagen nackt sind.

Der größte Vorteil bei diesen Pflanzen ist der vergleichsweise sehr günstige Preis, dafür sind bei wurzelnackten Pflanzen auch einige Dinge zu beachten. Die Pflanzzeit ist in der Regel auf wenige Wochen im Frühjahr und Herbst begrenzt. Ebenso müssen wurzelnackte Pflanzen nach der Lieferung umgehend wieder eingepflanzt werden. Ist das nicht möglich, sollten wurzelnackte Pflanzen auf jeden Fall zwischengeschlagen werden, d.h. sie werden provisorisch in Erde eingeschlagen, damit die Pflanzen sich wieder mit  Wasser und Nährstoffen versorgen können. Nach dem Einsetzen der Pflanzen sollten diese um 20-30% zurückgeschnitten werden, weil wurzelnackte Pflanzen relativ viel Wurzelmasse verlieren, was durch Rückschnitt wieder ausgeglichen werden sollte. Ebenso ist die Ausfallquote höher als bei Ballen- oder Containerware.

Das typische Anwendungsgebiet von wurzelnackten Pflanzen sind Aufforstungen oder die Neuanlage von größeren Hecken, die noch nicht sofort einen guten Sichtschutz liefern sollen. Generell sind Laub- und Nadelgehölze als wurzelnackte Ware lieferbar. Die laubabwerfenden Heckenpflanzen oder Großgehölze können erst geliefert werden, wenn sie das Laub im Herbst verloren haben bzw. bevor sie im Frühjahr neue Triebe gebildet haben. Dadurch beschränkt sich der Lieferzeitraum auf wenige Wochen im Jahr.

Mit Ballen (m. B.) – die erste Wahl im Frühjahr und Herbst bei Heckenpflanzen

Die Bezeichnung „mit Ballen“ (Abkürzung m. B.) bedeutet, dass die Pflanzen mit einem Erdballen aus dem Feld ausgestochen werden. Dieser Erdballen wird dann mit einem Ballierleinen verpackt (bei großen Erdballen verstärkt durch ein Drahtgeflecht, dann als „mit Drahtballen“ [m. DB.] bezeichnet) und so zum Kunden geliefert. Dort wird dann die Pflanze mit dem kompletten Erdballen, ohne das Ballierleinen oder das Drahtgeflecht zu entfernen, in das vorbereite Erdloch eingesetzt. Erst dann kann das Ballierleinen bzw. das Drahtgeflecht aufgeschnitten werden, verbleibt aber um den Erdballen und verrottet dort problemlos.

Der große Vorteil von Gartenpflanzen mit Ballen ist die gute Verfügbarkeit. Fast während des ganzen Frühjahres und Herbstes sind zahlreiche Heckenpflanzen, Laub- und Nadelbäume etc. als sog. „Ballenware“ verfügbar. Da die Pflanzen bei dieser Art der Wurzelverpackung nur einen kleinen Teil der Wurzelmasse beim Verpflanzen verlieren, fällt hier der Rückschnitt  geringer aus, als bei wurzelnackter Ware. Trotzdem sollte dieser Rückschnitt, insbesondere bei den immergrünen / wintergrünen Gehölzen im Rahmen von ca. 10% -30 % der Grünmasse durchgeführt werden, um ein problemloses Anwachsen zu ermöglichen. Durch den Erdballen fällt auch die Ausfallquote von Pflanzen mit Ballen sehr gering aus – 90-95 % der Pflanzen sollten problemlos anwachsen.

Durch den langen Pflanzzeitraum und die große Auswahl (fast alle größeren Gehölze, ob Heckenpflanzen, Laub- und Nadelgehölze, Ziergehölze etc. sind als Ballenware verfügbar) ist Ballenware für unzählige Anwendungen geeignet. Ob es um die Pflanzung von Hecken geht, die schon einen gewissen Sichtschutz bieten sollen, oder einfach einzelne Gehölze im Garten geht – der Phantasie sind hier fast keine Grenzen gesetzt.

Im Container – ganzjährig verfügbar und die volle Auswahl an Gartenpflanzen

Sog. Containerpflanzen sind Pflanzen, die mit einem Container (oder Kübel) als Wurzelverpackung geliefert werden. So gut wie alle Pflanzen sind im Container (Abkürzung C) lieferbar, angefangen vom kleinen Bodendecker bis hin zum Großgehölz. Die kleinen Pflanzen-„Container“ sind eher als Töpfe bekannt und werden mit P9 (Volumen von 0,5 Litern) bezeichnet. Ab einem Volumen von 1,5 Litern werden die Containergrößen einfach mit C und dem entsprechen Volumen abgekürzt. C1,5 ist bspw. ein Container mit einem Volumen von 1,5 Litern, ein C5-Container hat ein Volumen von 5 Litern, C200 ein Volumen von 200 Litern usw..

Der Vorteil bei Containerware besteht darin, dass die Pflanzen in den Containern großgezogen und zum Kunden geliefert werden und so keine Wurzelmasse durch ein Ausstechen aus dem Feld verlieren (im Vergleich zu Ballenware, bzw. wurzelnackter Ware). Dadurch ist beim Einsetzen der Pflanzen kein Rückschnitt notwendig und Containerpflanzen können das ganze Jahr über (solange der Boden frostfrei ist) gepflanzt werden. Zusätzlich realisiert die Containerpflanze bereits im ersten Jahr der Pflanzung den normalen Jahreszuwachs, im Gegensatz zur Wurzel- oder Ballenware, die sich primär auf die Nachbildung von gerodeter Wurzelmasse konzentrieren und nur einen bescheidenen Zuwachs realisieren. Ebenso umfasst die Auswahl an Containerpflanzen fast alle Gartenpflanzen – ob Ziergehölz, Bodendecker oder große Laub- und Nadelgehölze. Auch die Ausfallquote von Containerware liegt bei sachgemäßer Pflanzung bei 0%.

Containerpflanzen bieten damit die  erste Wahl für volle Flexibilität und eine sofortige, tolle Optik der Pflanzen. Ohne erforderlichen Rückschnitt bieten auch Heckenpflanzen im Container oder Großgehölze einen prachtvollen Anblick.

Hier sehen Sie Beispiele für die unterschiedlichen Wurzelverpackungen („Wurzelnackt“, „mit Ballen“ oder „im Container“):

Wichtig: Bei allen Größenangaben werden Pflanzen immer ab Oberkannte Ballen / Container gemessen, also nur der Teil der Gartenpflanze, der später auch oberhalb der Erde zu sehen ist. Auch bei anderen Baumschulen sollten Sie immer darauf achten, dass den Größenangaben diese Messmethode zugrunde liegt, um eine Vergleichbarkeit zu haben. Zusätzlich sollte Ballen- und Wurzelware stets frisch gestochen werden um eine unnötige Austrocknung zu vermeiden. Nur absolut frisch gestochene Pflanzen besitzen die Top-Qualität und die niedrigen Ausfallquoten, so dass die Pflanzen in Ihrem Garten die gewünschte schöne Optik entwickeln.

Kategorien

Kalender

März 2017
M D M D F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Blog-Verzeichnisse