Grenzabstände von Bäumen

Immer wieder kommt es mit Nachbarn zu Streitigkeiten, wenn Pflanzen zu groß werden und sich der Nachbar durch die Pflanzen gestört fühlt. Daher ist im Nachbarrechts-Gesetz  auf Länderebene geregelt, wie weit welche Pflanze von der Grundstücksgrenze entfernt gepflanzt werden muss. (Für Heckenpflanzen siehe die Übersicht der Grenzabstände für Heckenpflanzen). Hier werden die Grenzabstände von Großegehölzen, umgangssprachlich Bäumen behandelt.

Grenzabstände sind im Nachbarschaftsgesetz auf Länderebene geregelt

Allgemein sind die Grenzabstände für Pflanzen im Nachbarschaftsgesetz auf Länderebene geregelt. Aufgrund der Unterschiede innerhalb der einzelnen Länder und der häufigen Änderungen der Gesetzeslage sollte jeder Gartenfreund und Hobbygärtner vor dem Pflanzen von Großgehölzen einen Blick in das geltende Recht werfen, um die aktuelle Gesetzgebung zu kennen.

Eine gute Beziehung zum Nachbarn verhindert Streitigkeiten

Gleichzeitig sollte an dieser Stelle erwähnt werden, dass eine gute Beziehung zu den Nachbarn nicht nur nervenaufreibende Streitigkeiten, viel Zeit und Geld sparen kann, so dass man am besten seinen Nachbarn immer schon frühzeitig von den Plänen für den Garten mit einbezieht. Gerade wenn es sich um eine Pflanzung von Großgehölzen handelt, die über kurz oder lang auch den Nachbarn betrifft, sollte der Nachbar frühzeitig eingeweiht werden. Das verhindert in der Regel den Streit im Nachhinein. Wenn der Nachbar seine Zustimmung gibt, können die gesetzlich geltenden Mindestgrenzabstände von Bäumen auch unterschritten werden. Damit es an dieser Stelle nicht nachträglich doch noch zum Streit kommt, sollte man die Zustimmung am besten schriftlich fixieren.

Folgen von juristischen Streitigkeiten zu Grenzabständen von Bäumen

Sollte es bei Problemen doch zu juristischen Streitigkeiten kommen, kann es dazu kommen, dass die umstrittenen Gehölze entweder so stark beschnitten werden müssen, dass sie die Belange des Nachbarn nicht mehr beeinträchtigen oder umgesetzt / beseitigt werden müssen. Gleichzeitig gibt es zeitliche Fristen, in denen die Ansprüche nach der Pflanzung verjähren. Häufig verfallen diese Ansprüche nach 5 Jahren, so dass der Nachbar dann das Gehölz akzeptieren muss. Aber auch hier gibt es wiederum Ausnahmen, so dass in solchen Fällen der situative Kontext genauer untersucht werden muss. Entscheidet ein Gericht dann, dass die Beeinträchtigungen nicht ortsüblich sind, muss der Besitzer des Gehölzes diese Beeinträchtigung beseitigen.

Die gesetzlichen Regelungen der Nachbarrechtsgesetze im Detail

Hier der Überblick über die einzelnen Länderregelungen der Grenzabstände von Bäumen im Detail:

Bayern
http://www.gesetze-bayern.de/
Baumart Min. Grenzabstand
Baume mit einer Größe >2m 2m
Alle übrigen Bäume 0,5m
Baden-Württemberg
http://www.landesrecht-bw.de/
Baumart Min. Grenzabstand
Großwüchsige Arten von Ahornen, Buchen, Eichen, Eschen, Kastanien, Linden, Nadelbäumen, Pappeln, Platanen, unveredelten Walnußsämlingsbäumen sowie mit anderen Bäumen artgemäß ähnlicher Ausdehnung 8m
Mittelgroße oder schmale Bäumen wie Birken, Blaufichten, Ebereschen, Erlen, Robinien (»Akazien«), Salweiden, serbischen Fichten, Thujen, Weißbuchen, Weißdornen und deren Veredelungen, Zieräpfeln, Zierkirschen, Zierpflaumen und mit anderen Gehölzen artgemäß ähnlicher Ausdehnung sowie Obstbäume auf stark wachsenden Unterlagen und veredelten Walnußbäumen 4m
Kernobst- und Steinobstbäumen auf schwach- und mittelstark wachsenden Unterlagen und anderen Gehölzen artgemäß ähnlicher Ausdehnung, mit Baumschul- und Weihnachtsbaumkulturen, die Gehölze dürfen die Höhe von 4 m nicht überschreiten 2m
Alle anderen Obstbäume 3m
Gehölze kleiner als 1,80m 1m
Berlin
http://gesetze.berlin.de/
Baumart Min. Grenzabstand
Stark wachsende Bäumen, insbesondere Rotbuche, Linde, Platane, Roßkastanie, Stieleiche, Pappel, Weißbirke, Douglasfichte und Walnußbaum 3m
Mit nicht hochstämmigen Obstbäumen 1m
Alle anderen Bäume 1,5m
Brandenburg
http://www.bravors.brandenburg.de/
Baumart Min. Grenzabstand
Obstbäume 2m
Sonstige Bäume 4m
Für alle Bäume gilt darüber hinaus Mind. ein Drittel der Höhe über dem Erdboden
Bremen
Kein Nachbarrechtsgesetz vorhanden, es wird auf das Gesetz von Niedersachsen als Anlehnung verwiesen
Hamburg
Keine gesetzlichen Grundlagen verankert
Hessen
http://www.rv.hessenrecht.hessen.de
Baumart Min. Grenzabstand
Sehr stark wachsende Bäume (Eichen, Pappeln, Linden) 4m
Stark wachsende Bäume 2m
Alle übrigen Bäume 1,5m
Obstbäume
Baumart Min. Grenzabstand
Walnussbäume 4m
Kernobstbäume auf stark wachsenden Unterlagen, Süßkirschenbäume, veredelte Walnussbäume 2m
Alle übrigen Obstbäume 1,5m
Mecklenburg-Vorpommern
http://service.mvnet.de/_php/download.php?datei_id=38671
„In Mecklenburg-Vorpommern gibt es keine genauen Maßangaben dafür, welche Pflanzen in welcher Höhe in welchem Abstand von der Grundstückgrenze stehen dürfen“
Niedersachsen
http://www.nds-voris.de
Bäume mit einer Höhe bis zu 1,2m 0,25m
Bäume mit einer Höhe bis zu 2m 0,5m
Bis zu 3m Höhe 0,75m
Bis zu 5 Höhe 1,25m
Bis zu 15m Höhe 3m
Über 15m Höhe 8m
NRW
https://recht.nrw.de/
Baumart Min. Grenzabstand
 Stark wachsenden Bäumen, insbesondere der Rotbuche (Fagus silvatica) und sämtliche Arten der Linde (Tilia), der Platane (Platanus), der Rosskastanie (Aesculus), der Eiche (Quercus) und der Pappel (Populus) 4m
Alle übrigen Bäume 2m
Obstgehölze Min. Grenzabstand
Kernobstbäumen, soweit sie auf stark wachsender Unterlage veredelt sind, sowie Süßkirschbäumen, Walnussbäumen und Esskastanienbäumen 2m
Kernobstbäumen, soweit sie auf mittelstark wachsender Unterlage veredelt sind, sowie Steinobstbäumen, ausgenommen die Süßkirschbäume 1,5m
Kernobstbäumen, soweit sie auf schwach wachsender Unterlage veredelt sind 1m
Rheinland-Pfalz
http://landesrecht.rlp.de/
Baumart Min. Grenzabstand
Sehr stark wachsende Bäume (Eichen, Pappeln, Linden) 4m
Stark wachsende Bäume 2m
Alle übrigen Bäume 1,5m
Obstbäume Min. Grenzabstand
Walnussbäume 4m
Kernobstbäume auf stark wachsenden Unterlagen, Süßkirschenbäume, veredelte Walnussbäume 2m
Alle übrigen Obstbäume 1,5m
Saarland
http://sl.juris.de/
Baumart Min. Grenzabstand
 Stark wachsenden Bäumen, insbesondere der Rotbuche (Fagus silvatica) und sämtliche Arten der Linde (Tilia), der Platane (Platanus), der Rosskastanie (Aesculus), der Eiche (Quercus) und der Pappel (Populus) 4m
Stark wachsende Bäume (Hainbuche, Vogelbeere, Weißbirke, Weißerle, Thuja, Zierkirsche) 2m
alle übrigen Bäume 1,5m
Walnussbäume 4m
Kernobstbäume auf stark wachsenden Unterlagen, Süßkirschenbäume, veredelte Walnussbäume 2m
Alle übrigen Obstbäume 1,5m
Sachsen
http://www.bds-sachsen.de/uploads/media/S_chsNRG.pdf‎
Baumart Min. Grenzabstand
Bäume kleiner als 2m 0,5m
Bäume größer als 2m 2m
Sachsen-Anhalt
http://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de
Baumart Min. Grenzabstand
Bäume bis zu 1,5m Höhe 0,5m
Bäume bis zu 3 Meter Höhe 1m
Bäume bis zu 5 Meter Höhe 1,25m
Bäume bis zu 15 Meter Höhe 3m
Bäume über 15 Meter Höhe 6m
Schleswig-Holstein
http://www.lexsoft.de/
Baumart Min. Grenzabstand
Bäume >1,2m mind. ein Drittel der Gesamthöhe
Thüringen
http://landesrecht.thueringen.de/
Baumart Min. Grenzabstand
 Stark wachsenden Bäumen, insbesondere der Rotbuche (Fagus silvatica) und sämtliche Arten der Linde (Tilia), der Platane (Platanus), der Rosskastanie (Aesculus), der Eiche (Quercus) und der Pappel (Populus) 4m
Stark wachsende Bäume (Hainbuche, Vogelbeere, Weißbirke, Weißerle, Thuja, Zierkirsche) 2m
alle übrigen Bäume 1,5m
Walnussbäume 4m
Kernobstbäume auf stark wachsenden Unterlagen, Süßkirschenbäume, veredelte Walnussbäume 2m
Alle übrigen Obstbäume 1,5m

Kategorien

Kalender

Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archive

Blog-Verzeichnisse