Kugel-Ahornbäume bekommt gelbliche Blätter – was kann man unternehmen?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

im haben Sie mir 4 Kugelahornbäume geliefert. Tags daraus wurden diese eingepflanzt. Es sind viele neue gelb-rote Blätter gewachsen, die jetzt langsam grün werden.
Leider bilden sich an einigen Stellen jetzt braune Flecken und es scheinen auch Ameisen in die Krone zu krabbeln, obwohl ich einen Leimring verwende. Ich gieße etwa 20 Liter am Tag in einem Vorgang. Der Standort der Kugelahornbäume ist von morgens bis abends sonnig. Können Sie mir einen Tipp geben, was den Kugelahornbäumen fehlt und was ich unternehmen kann? Hier noch einige Fotos zur Verdeutlichung:

Vielen Dank für Ihre Hilfe und viele Grüße ins Münsterland,

Ein Kunde der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

Die braunen Stellen an den Blättern des Kugel-Ahorns stammen vermutlich vom Umpflanzen. Wichtig ist es das Gehölz regelmäßig zu gießen, denn der Kugelahorn benötigt während der ersten Standjahre regelmäßige Wassergaben.
Je nach Witterung kann der Ahorn sich nach dem Anwachsen selbst versorgen.
In langanhaltenden Trockenperioden oder wenn die Blätter schlaff hängen, muss selbstverständlich zusätzlich gewässert werden.
Die gelben Blättern treten häufig nach dem Umpflanzen auf. Die Ursache für die gelben Blätter sind die neuen, veränderten Lebensbedingungen. Beim Kugel-Ahorn muss man ggf. mit einer Anwachszeit bis zu 2 Jahren rechnen, in dieser Zeit können die Gehölze verstärkt Stressreaktionen (wie gelbe/braune Blätter und auch Blattverlust) zeigen.

Eine gute Wasserversorgung ist wichtig, aber immer im Hinblick darauf, dass keine Staunässe entsteht (Tipps, wie man Staunässe vermeiden kann, findet man hier). Nicht nur ein Zuviel an Wasser bringt das Gleichgewicht durcheinander, ein zu trockener Stand kann ebenfalls beim Ahorn Blattverfärbungen zur Folge haben. Es ist viel sinnvoller den Boden einmal kräftig durch zu wässern, und dann ihn für ein paar Tage ( je nach Witterung) wieder abtrocknen lassen, als täglich nur ein bisschen zu gießen. Das Wasser kann durch die intensive Wassergabe tiefer in den Boden eindringen und dort dann von den tiefer reichenden Wurzeln aufgenommen werden. Außerdem fördert das „nicht tägliche Gießen“ das tiefe Wurzelwachstum, was letztendlich der Pflanze zu Gute kommt.
Zur Verbesserung der Bodenqualität würde ich Ihnen den Bodenaktivator von Oscorna empfehlen:
Er hilft, die Bodenstruktur sowie den Wasser-, Luft- und Wärmehaushalt im Boden zu verbessern. Der enthaltene Algenkalk sorgt dafür, dass sich der pH-Wert im Boden auf einem optimalen Niveau langfristig stabilisiert. Durch seine organischen Substanzen und natürlich wirkenden Mineralstoffe sorgt er für dauerhafte Bodenfruchtbarkeit. Der Bodenaktivator kann ganzjährig verwendet werden. Er wird oberflächig ausgebracht und kann leicht eingearbeitet werden. Gut ist es anschießend leicht zu wässern.

Viele Grüße aus dem Münsterland,

Maria Ketteler-Droste
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

Juli 2017
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

Blog-Verzeichnisse