Eiben für neue Hecke – worauf muss man beim Standort, der Wässerung und Düngung achten?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

für einen Teil unseres Gartens benötigen wir eine neue Heckenbepflanzung. Auf Ihrer Internetseite haben wir uns ein wenig informiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, die neue Hecke mit Eiben / Taxus Baccata (Größe 1,25-1,50m) zu bepflanzen. Wir sind keine erfahrenen Gartenbesitzer, sodass wir noch einige Fragen zur Eibe haben bzw. einige Informationen zur Bodenbeschaffenheit, Düngung, optimalen Pflanzzeit usw. benötigen. Können Sie uns hier weiterhelfen?

Danke für Ihre Hilfe und viele Grüße ins Münsterland,

Ein Kunde der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

Eibe Taxus Baccata im Container

Eibe / Taxus Baccata im Container das ganze Jahr über pflanzbar

bei Ballenware beschränkt sich die Pflanzzeit auf Herbst und Frühjahr. Containerware kann das ganze Jahr hindurch gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Genaue Infos zu Wurzelverpackungen finden Sie hier und weitere Details zu den Pflanzzeiträumen von Heckenpflanzen haben wir hier für Sie zusammengestellt: Pflanzzeiträume von Heckenpflanzen.

Die Eibe liebt einen frischen bis feuchten gut durchlässigen, nährstoffreichen Boden. Insgesamt ist sie sehr standorttolerant und gedeiht auch in ärmeren Substraten. Stark saure Böden kann die Taxus Baccata allerdings nicht gut vertragen.
Besonders in der Anwachsphase und während der warmen Wachstumszeit ist eine zusätzliche Wassergabe erforderlich. Häufig leiden Eiben während längerer Trockenphasen sehr stark unter Wassermangel, besonders frisch gepflanzte Eiben deren Wurzeln noch nicht wieder voll ausgebildet sind sind hiervon betroffen. Dann kann es zur Verbräunung der Nadeln, zum Vertrocknen von Trieben und in manchen Fällen zum Verlust der ganzen Pflanze kommen. Um dies zu vermeiden, sollten die Eiben während trockener Witterungsperioden ausreichend bewässert werden.
Dennoch ist unbedingt darauf zu achten, dass die Pflanzen nicht durch übermäßig langes Gießen ertrinken (Staunässe – Infos wie man Staunässe vermeiden kann, finden Sie hier).

Bezüglich der Düngung von Eiben reicht es aus wenn man mit der Düngung im nächsten Jahr beginnt, bzw. erst dann wenn die Pflanzen gut angewachsen sind. Zu  Beginn der Wachstumsphase (Frühjahr) können Sie die Pflanzen mit einem Langzeitdünger (Depotdünger z.B. Osmocote oder Basacote) düngen. Um die Pflanzen widerstandfähiger gegen Frost und Kälte zu machen, wäre eine Kalidüngung (z.B: Bittersalz) im Herbst ratsam. Das hilft der Pflanze beim Ausreifen der Triebe und sorgt für eine sattgrüne Farbe.

Ausführliche Informationen rund um die Eibe – inklusive Pflanz- und Pflegetipps, Tipps zur Wässerung, Düngung auch möglicher Krankheiten der Eibe, finden Sie auch hier.

Viele Grüße aus dem Münsterland,

Maria Ketteler-Droste
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archive

Blog-Verzeichnisse