Nadeln von Taxus Baccata verbräunen – was können die Ursachen sein und was sind Gegenmaßnahmen?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

wir haben im letzten über 100 Taxus Baccata bei Ihnen gekauft, die bei Lieferung auch sehr gut aussahen. Leider haben jetzt ca. 30 Pflanzen kleine dunkle Punkte auf den Nadeln und die Nadeln werden dann gelb / braun werden und fallen ab. Hier auch einige Fotos:

Können Sie mir Tipps geben was ich gegen die Verbräunung der Taxus / Eiben machen kann oder vielleicht handelt es sich auch um eine Krankheit (auch dann wäre ich für Tipps und Gegenmaßnahmen naütrlich dankbar).

Danke für Ihre Hilfe und viele Grüße ins Münsterland,

Ein Kunde der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

Das Verbräunen oder gar das  Absterben der Nadeln bei Eiben  kann verschiedene Ursachen haben:
Die Eibe liebt einen frischen bis feuchten gut durchlässigen, nährstoffreichen Boden.
Insgesamt ist die Taxus Baccata sehr standorttolerant und gedeiht auch in ärmeren Substraten. Stark saure Böden kann sie nicht gut vertragen.
Besonders in der Anwachsphase und während der warmen Wachstumszeit ist eine zusätzliche Wassergabe erforderlich. Häufig leiden Eiben während längerer Trockenphasen, besonders frisch gepflanzte Eiben (Anwachsphase ca. 1 Jahr!), sehr stark und schnell unter Wassermangel. Dann kommt es kommt zur Verbräunung der Nadeln und zum Vertrocknen von Trieben – in manchen Fällen zum Verlust der ganzen Pflanze.
Um dies zu vermeiden, sollten die Eiben während trockener Witterungsperioden ausreichend bewässert werden. Bspw. war dieser September in vielen Regionen Deutschlands viel zu trocken. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass die Eiben nicht durch übermäßig langes Gießen ertrinken, denn Staunässe mögen Eiben nicht (Tipps, wie man Staunässe vermeiden kann, finden Sie hier).

Eine weitere Ursache für die Verbräunung der Eiben könnte eine pilzliche Infektion der Taxus sein (Informationen zu Krankheiten von Taxus finden Sie hier). Es wäre gut wenn Sie zusätzlich die Pflanzen mit einem Fungizid behandeln würden. Gute Erfahrung haben wir auch mit dem Pflanzenschutzmittel Duaxo gemacht.
Dieses Mittel ist ein Breitbandfungizid und hat eine Depotwirkung. Es stoppt die Ausbreitung und schütz vor Neubefall und hat somit eine heilende und schützende Wirkung gegen Pilzkrankheiten.
Weitere Fungizide zur Behandlung der Eiben sind Fungisan Rosen- und Gemüse-Pilzfrei und Gemüse-Pilzfrei Saprol.

 

Viele Grüße aus dem Münsterland,

Maria Ketteler-Droste
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

Blog-Verzeichnisse