Ausbildung im Landschaftsbau oder einer Baumschule

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

häufig entsteht mit dem eigenen Garten eine echte Liebe zur heimischen Flora und Fauna und bei einigen Jugendlichen wird hier schon die Basis für das spätere Berufsleben gelegt. Auch wenn traditionelle Berufe zurzeit vielleicht nicht mehr so gefragt sind, wie noch vor 30 Jahren – die Liebe zur Natur, der kreativen Arbeit mit Pflanzen und auch die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung überzeugt doch immer noch viele junge Menschen oder auch Quereinsteiger, einen Beruf im Landschaftsbau oder einer Baumschule zu erlernen. Der wohl häufigste Beruf in diesem Bereich ist der Garten- und Landschaftsbauer, aber auch Forstwirte, Biologen und viele andere Berufsbilder sind in modernen Betrieben zu finden.

Formschnitte / Gartenbonsai

Mit der richtigen Ausbildung kann man auch solche tollen Formschnitte kreieren

Am Anfang jedes Berufslebens steht nach der Schule die weitere Ausbildung und so starten in diesem Ausbildungsjahr viele angehende Landschaftsgärtner und Landschaftsgärtnerinnen die Ausbildung in den Betrieben. Traditionell ist die Ausbildung in Deutschland in einem dualen System organisiert und genauso verhält es sich auch bei den Landschaftsgärtnern. Während im schulischen Teil der Ausbildung allgemeine und fachspezifische Inhalte wie Pflanzenkunde, Technik und auch der Umgang mit dem PC und entsprechender Software vermittelt wird, wird parallel dazu im Betrieb die Theorie in die Praxis umgesetzt. Gleichzeitig können die Auszubildenden hier von der langjährigen Erfahrung der Ausbilder profitieren und viele Tricks und Kniffe lernen, die in keinem Lehrbuch zu finden sind. Im Bereich des Landschaftsbaus gibt es aber nicht nur den Landschaftsgärtner, auch eine Ausbildung an einer Hochschule ist möglich, indem man bspw. einen Bachelor / Master in Landschaftsbau oder Landschaftsarchitektur macht. Auch nach dem Ende der Ausbildung und ersten Berufsjahren schlagen viele diesen Weg noch ein, um sich noch intensiver mit dem Landschaftsbau auseinanderzusetzen. Die Optionen sind hier sehr vielfältig werden von zahlreichen (Fach)-Hochschulen angeboten. Selbst Promotionen in diesem Bereich sind möglich, so dass der beruflichen Karriere in diesem Bereich so gut wie keine Grenzen gesetzt sind.

Für einen guten Einstieg in die Lehre sollte man nicht nur Motivation und Interesse mitbringen, eine passende Ausstattung ist mindestens genauso wichtig. Sogenannte Baumschulen Einsteigersets bieten hier eine gute Basis für den Start ins Berufsleben. Neben wichtigem Handwerkzeug wie einer Pflanzenschere und einem Taschenmesser sind auch Nachschlagewerke und andere Helfer des Alltags in diesen Einsteigersets enthalten. Solche Einsteigersets sind sowohl ein schönes Geschenk zum Beginn der Ausbildung oder ebenso eine nette Willkommensgeste, um den neuen Azubi in der Baumschule zu begrüßen und sorgt gleich für ein eine herzliche Atmosphäre zwischen Ausbildungs-Betrieb neuem Azubi.

Ob klassischer Azubi, Quereinsteiger oder motivierter Hobbygärtner – die Beweggründe für eine Ausbildung im Landschaftsbau sind mindestens so vielfältig wie die Bereiche, in denen man nachher arbeiten kann. Allen gemein ist, dass die duale Ausbildung in einer Baumschule oder im Landschaftsbau eine gute Basis für die weitere Berufsentwicklung bietet.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

August 2016
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Blog-Verzeichnisse