Hecke aus Rotbuchen / Blutbuchen im letzten Jahr gepflanzt – wann zum ersten Mal zurückschneiden?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

wir hatten ja Ende letzten Jahres Rotbuchen und Blutbuchen als wurzelnackte Exemplare für eine Mischhecke bei Ihnen bestellt und wir sind von den Pflanzen nach wie vor begeistert. Die Hecke gedeiht bis auf 3 Pflanzen sehr ordentlich und jetzt überlegen wir, wann und wie wir die Hecke schneiden sollen.

Können Sie uns einen Tipp geben, wann man die Hecke das erste Mal zurückschneiden sollte? Nachher soll die Hecke bei uns eine Höhe von 130 cm und eine Breite von ca. 30- 35 cm erreichen.

Danke und viele Grüße aus Österreich,

Ein Kunde der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

Blutbuchen Hecken

Blutbuchen- und Rotbuchen-Hecken kann man ein- bis zweimal im Jahr zurückschneiden

Ein guter Zeitpunkt für einen Rückschnitt der Buchenhecke ist ein frostfreier Tag in der Wachstumsruhe (November bis Ende Februar). Herrschen tiefe Minustemperaturen schadet der Schnitt den Heckenpflanzen. Die Zweige quetschen und es gibt keinen sauberen Schnitt, der gut verheilen kann.
Ein weiterer guter Zeitpunkt für einen Rückschnitt der Hecke ist nach dem 24 Juni (Johannestag). Zum Schneiden sollten Sie sich dann einen Tag aussuchen, der nicht zu heiß ist – ideal ist bedecktes Wetter.
Im Frühsommer verkraften die Heckengehölze einen Korrekturschnitt besonders gut, weil sie zu diesem Zeitpunkt ihre Wunden besonders schnell verschließen können. Außerdem reifen die frischen Triebe noch  gut vor dem Frost aus und bekommen keine Schäden.

Bei den von Ihnen gepflanzten Rotbuchen / Blutbuchen reicht in den meisten Fällen ein Rückschnitt im Juni.

Viele Grüße,

Maria Ketteler-Droste
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

August 2016
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Blog-Verzeichnisse