Portugiesischer Kirschlorbeer im Kübel – wie häufig gießen und wie am besten pflegen?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

vielen Dank für die Lieferung der Portugiesischen Kirschlorbeer. Wir wollen die Prunus Angustifolia in Kübeln in einer nicht beheizten Halle stellen. Können Sie uns sagen, wie oft müssen Kirschlorbeer giessen sollten und was wir sonst noch bei der Pflege beachten sollten?

Vielen Dank für Ihre Hilfe und viele Grüße,

Eine Kundin der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrte Kundin,

   Prunus lusitanica 'Angustifolia' / portugiesischer Kirschlorbeer

Prunus lusitanica ‚Angustifolia‘ / portugiesischer Kirschlorbeer – auch als Kübelpflanze gut geeignet

Anhand der Fingerprobe lässt sich der Wasserbedarf der Kirschlorbeer feststellen. Ist das Substrat noch feucht, dann benötigt die Pflanze erst einmal keine Wässerung. Ist das Substrat sehr trocken, ist es höchste Zeit, den Kirschlorbeer zu gießen. Am besten stellt man die Pflanzen auf einen Untersetzer und gießt etwas Wasser hinein, denn dann nimmt die Kübelpflanze das Wasser von unten nach oben auf. Wichtig: Die Pflanze sollte auf keinen Fall zu lange im Wasser stehen, da es sonst zur Staunässe kommt und das mögen die Kirschlorbeer überhaupt nicht.
Man die Prunus Angustifolia auch von oben gießen oder tauchen, so nimmt der ganze Wurzelballen das Wasser auf, und die Pflanze ist somit bestens versorgt.

Gerade bei Kübelpflanzen sollte man auf die richtige Vorbereitung des Pflanzgefäßes achten:
– der Wasserabfluss sollte gewährleistet sein (um Staunässe zu vermeiden)
– das Substrat im Pflanzkübel sollte nährstoffreich sein
– das Pflanzgefäß sollte groß genug sein
Wählen Sie ausreichend große Kübel, in denen sich die Wurzeln frei und ohne Krümmungen entfalten können. Die Ballen sollten nach allen Seiten einen Abstand von etwa zehn Zentimetern zur Gefäßwand haben. Je größer der Pflanz-Kübel ist, desto weniger Probleme treten später auch bei der Versorgung auf. Topfen Sie niemals trockene Ballen ein!
Eine kräftige Drainageschicht aus Tonscherben oder Blähton kommt auf den Kübelboden. Darüber legen Sie ein wasserdurchlässiges Vlies und dann füllen Sie die eigentliche Kübelerde ein. Das Vlies trennt Erde und Drainageschicht und verhindert so, dass eingeschwemmte Erdbestandteile den Weg des ablaufenden Wassers blockieren. Der frisch bepflanzte Kübel wird dann ausgiebig gewässert.

Viele Grüße,

Maria Ketteler-Droste
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

November 2015
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archive

Blog-Verzeichnisse