Wie den Pflanzort von Azaleen und einer Tamariske vorbereiten?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

Ich bin gerade dabei die Pflanzlöcher vorzubereiten für die sommerblühende Tamariske und die Azaleen, die ich von Ihnen geliefert bekommen werde. Die Tamariske scheint keine besonderen Ansprüche zu stellen, wohl aber die Azaleen. Ich habe einen kalkhaltigen Boden, denn die Azaleen mögen ja eher einen leicht sauren Boden, so dass ich hier Torf untermischen möchte. In welchem Verhätnis Gartenerde – Torf sollte ich den Boden vorbereiten. Oder sollte der Boden einen bestimmten pH-Wert haben, damit sich die Azaleen ideal entwickeln können?

Bei der Tamariske heißt es ja, dass man diese anfangs stützen sollte. Meint man da den Wurzelbereich oder den ganzen Baum?

Vielen Dank für Ihre Hilfe,

Ein Kunde der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrter Kunde,

Wenn das Substrat (also Ihre Gartenerde) einen hohen pH Wert aufweist,  sollte ein Teil (ca. die Hälfte) gegen Torf ausgetauscht werden, denn Azaleen lieben einen sauren Boden. Der günstigste pH-Wert für Azaleen liegt zwischen 4,5 und 5,5 (also im leicht sauren Bereich), so dass Sie hier natürlich auch den pH-Wert kontrollieren können.

Da es sich bei diesen Azaleen um Flachwurzler handelt, wäre es wichtig, nach der Pflanzung den Wurzelbereich mit einer lockeren Schicht aus Mulch oder Laub abzudecken, um diese vor hartem Frost zu schützen.

Bei der sommerblühenden Tamariske wäre es wichtig den ganzen Baum zu stützen, denn das Anbinden des gesamten Sommerblühers dient in erster Linie dazu, den Wurzeln eine Verankerung im Boden zu ermöglichen. Dann ist das Risiko, dass die Pflanze vom Wind umgeweht wird, sehr gering und die Tamariske kann sich gut an das neue Umfeld gewöhnen.

Viele Grüße,

Maria Ketteler-Droste
Vom New Garden Team

Kategorien

Kalender

November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Blog-Verzeichnisse