Tipps für Gräser und Solitärpflanzen für den Garten?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

wir möchten eine Teil unsere Gartens und den Weg zum Hauseingang neu gestalten/bepflanzen, insgesamt eine Fläche von  ca. 30m2. Der erste Teil ist relativ sonnig, der hintere Gartenteil ist eher schattig.

Wir hatten uns auf Ihrer Website bereits umgeschaut und würden würden gerne Blutgras oder Gold-Japan-Berggras einpflanzen. Zudem hätten wir gerne drei schöne Solitärpflanzen, wobei wir hier an drei japanische Kirschblütenbäume gedacht hatten.

Unsere Frage ist nun, ob die Gräser (also das Blutgras oder das Gold-Japan-Berggras) einem schattigen Standort gedeihen? Was gäbe es sonst für helle Bodendecker, die hier  eingesetzt werden könnten?

Mit wievielen Pflanzen (Gräser) pro m² müssen wir ungefähr rechnen?

Vielen Dank für Ihre Antwort und viele Grüße ins Münsterland,

Eine Kundin der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrte Kundin,

das Blutgras Imperata Cylindrica bevorzugt einen sonnigen Standort und zudem ist ein Winterschutz wäre bei diesem Gras ratsam. Das Hakonechloa macra ‚Aureola‘ / Gold-Japan-Berggras verträgt einen halbschattigen Standort, sollte aber ebenfalls einen Winterschutz bekommen.

Für eine flächige Gestaltung werden bei dem Japanischen-Gold-Berggras ca. 6-8 Pflanzen pro m² eingeplant. Das Blutgras für den sonnigen Standort kommt gut in kleineren Gruppen von 3-10 Pflanzen zur Geltung.

Alternativ ist als gut winterhartes, helles, flächendeckendes Gras für den Halbschatten auch das Carex hachijoensis ‚Evergold‘ / Japan-Gold-Segge zu empfehlen. Bei dieser Art werden ca. 9-11 Pflanzen pro m² eingeplant.

Als Solitäre haben Sie mit den japanischen Kirschblütenbäumen eine gute Wahl getroffen.

Viele Grüße,

Maria Ketteler-Droste
Vom New Garden Team

Kategorien

Kalender

Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  

Archive

Blog-Verzeichnisse