Aluminiumboxen: Nützlicher Helfer im Garten

Ob beim Camping, bei der Gartenarbeit oder im alltäglichen Hausgebrauch. Aluminiumboxen sind vielseitig einsetzbar. Mit ihnen kann nicht nur viel transportiert werden, sondern auch viel Werkzeug oder Kleinteile verstaut werden. Alles in allem überzeugen Aluminiumboxen durch ihre vielen Vorteile und durch ihr vielseitig einsetzbares Material.

Was sind Aluminiumboxen und welche Größen sind verfügbar?

Besonders im Gartenbereich müssen die Transportboxen besonders hohe qualitative Anforderungen erfüllen. Sie können unter anderem zum Transport von Werkzeug oder Gartenpflanzen aber auch zum Verstauen von Arbeitsmaterialien eingesetzt werden. Sie gewährleisten eine stoßfeste Aufbewahrung, da sie wie der Name schon verrät, aus hochwertigem Aluminium gefertigt sind. Trotzdem sind sie sehr gewichtsarm, da sie aus Leichtmetall bestehen. Grundsätzlich werden Aluboxen in vier verschiedene Kategorien unterteilt:

  • in Werkzeugboxen
  • in Transportbehältnisse
  • in Lagerbehälter
  • und in Koffer
Aluboxen Größenvergleich (gesehen auf Gesehen auf aluboxen-shop.de)

Aluboxen Größenvergleich (gesehen auf Gesehen auf aluboxen-shop.de)

Vor allem im Gartenbereich müssen Transportboxen qualitativ hohe Anforderungen erfüllen. Neben einer hohen Stabilität zeichnen sich diese durch Schlagunempfindlichkeit und einer leichten Reinigung aus (Gesehen auf aluboxen-shop.de).

Zusätzlich dazu gibt es inzwischen auch viele Anbieter, die sogenannte Sonderanfertigungen anbieten, wie zum Beispiel maßgefertigte Boxen oder Koffer sowie Deichsel- und Unterflurboxen. Die Oberfläche der Boxen kann dabei je nach Belieben lackiert werden. Auch Drucke oder Prägungen sind problemlos möglich. Aluboxen beginnen in der Regel bei einer Größe von 550 x 360 x 300 mm und gehen hin bis zu Transportbehältern mit einer Größe von 540 x 340 x 220 m. Je nach Anbieter variieren diese Größen natürlich, so dass auch spezielle Anfertigungen jederzeit möglich sind.

Die Vorteile von Aluboxen
Der große Vorteil besteht bei Aluboxen darin, dass sie über eine sehr hohe Stabilität verfügen im Vergleich zu anderen Behältern aus Kunststoff. Zudem hat das Aluminium ein sehr leichtes Gewicht und weist trotzdem eine hohe Festigkeit auf. Zudem ist das Metall magnetisch neutral, so kann es nicht zu Wechselwirkungen mit anderen Metallen kommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Schlagunempfindlichkeit. Dadurch können sie auch dort eingesetzt werden, wo es zu Stößen oder Vibrationen kommen kann. All diese positiven Eigenschaften sind von -40 Grad bis +80 Grad gewährleistet. Zudem gestaltet sich die Reinigung sehr einfach, meist reicht nur ein einfaches abwischen, um Verschmutzungen zu beseitigen. Außerdem sorgen die Boxen dafür, dass kein Schmutz und Staub an die gelagerten Materialien gelangen kann.

Die Nachteile von Aluboxen
Insgesamt überwiegen die Vorteile, trotzdem gibt es auch ein paar Nachteile. So ist das Aluminium empfindlich gegenüber Kratzern. Dadurch können durch raue Oberflächen oder spitze Kanten Abschürfungen am Material entstehen. Ein weiterer Aspekt ist natürlich auch der Preis. Dieser ist bei Aluboxen meist deutlich höher als zum Beispiel bei Kunststoff-Behältern. Allerdings sind die Preise dank der hochwertigen Eigenschaften und Langlebigkeit absolut gewährleistet.

„Aluboxen sind die ideale Alternative zu herkömmlichen Boxen. Sie überzeugen nicht nur durch ihre einfache Handhabung, sondern auch durch ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten.“

Kategorien

Kalender

Februar 2014
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
2425262728  

Archive

Blog-Verzeichnisse