Auch im Winter unverzichtbar – die richtige Bewässerung für den Garten

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

immer wieder hören wir von ambitionierten Heimgärtnern im Frühjahr, dass Gartenpflanzen im Winter „erfroren“ seien, und das obwohl die Gartenpflanzen als winterhart gelten. Gerade bei immergrünen Garten- und Heckenpflanzen, wie bspw. Kirschlorbeer, Buxus und anderen bekommen wir häufig diese Meldungen.

Wenn wir uns dann die Problematik genauer anschauen, sind die immergrünen Pflanzen in der Regel nicht erfroren, denn das passiert nur in Ausnahmefällen mit extremer und langandauernder Kälte oder wenn die Pflanzen an klimatisch ungeeigneten Standorten gepflanzt werden (bspw. tropische Pflanzen in den Alpen). Die häufigste Ursache, warum Gartenpflanzen einen Winter nicht überstehen, ist Wassermangel. Im Sommer werden Gartenpflanzen von den meisten Hobbygärtnern wie selbstverständlich regelmäßig mit Wasser versorgt, aber im Winter bleibt diese Bewässerung häufig aus.

Gerade im Winter ist die Luft häufig relativ trocken (man kennt ja den Begriff der trockenen Kälte), aber bei Sonnenschein verdunsten immergrüne Garten- und Heckenpflanzen auch im Winter viel Wasser, so dass an frostfreien Tagen die Pflanzen gewässert werden müssen.

Die Möglichkeiten, die Gartenpflanzen zu bewässern sind vielfältig. Angefangen bei der klassischen  Gießkanne über den normalen Gartenschlauch bis hin zu komplexen Bewässerungssystemen bietet der Handel hier eine Vielzahl von diversen Bewässerungslösungen für jeden Bedarf und Geldbeutel.

Eine relativ neue Lösung ist der sog. Flexischlauch. Im Unterschied zu einem normalen Gartenschlauch, der eine fixe Länge hat, dehnt sich der Flexischlauch aus, wenn Wasser durch ihn fließt. Dadurch erleichtert sich im Vergleich zum klassischen Gartenschlauch besonders die Aufbewahrung im ungenutzten Zustand. Wer schon einmal einen normalen Gartenschlauch wieder aufgerollt hat, weiß, wie mühsam das sein kann. Mit dem flexiblen Gartenschlauch erledigt sich das Problem, denn sobald kein Wasserdruck mehr auf dem Schlauch ist, zieht es sich wieder zusammen und kann so problemlos und platzsparend verstaut werden.
Für verschiedene Gartengrößen sind entsprechend unterschiedliche Längen verfügbar, angefangen beim Flexischlauch mit einer Maximallänge von 7,5m (im ausgedehnten Zustand) bis hin zum Flexischlauch mit einer Länge von 30m für die großen Gärten. Mit entsprechenden Adaptern kann der Flexischlauch auch mit allen gängigen und häufig bereits vorhandenen Gartengeräten bekannter Markenhersteller genutzt werden. Mit der richtigen Bewässerung und einem einfachen Handling überstehen Ihre Gartenpflanzen dann auch problemlos den Winter.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

Januar 2014
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Archive

Blog-Verzeichnisse