Rund ums Gärtnern – Gartengeräte, Transportmöglichkeiten uvm.

Liebe Hobbygärtner und Gartenfreunde,

heute widmen wir uns wieder einmal nicht direkt dem Thema Gartenpflanzen, sondern dem Zubehör im weitesten Sinne, was für die Gartenarbeit notwendig ist – den Gartengeräten, aber auch den Möglichkeiten und Optionen für den Transport von Gartenpflanzen, Gartenabfällen oder, was gerade auch im Winter häufig nachgefragt wird, dem Transport von Brennholz für den heimischen Kamin oder Ofen.

Passende Gartengeräte erleichtern die Gartenarbeit

Fangen wir mit den Gartengeräten an: Gartenarbeiten wie der richtige Rückschnitt von Hecken (wenn man nicht das Glück hat, dass die Hecken automatisch geschnitten werden), Formschnitte, aber auch Pflanzungen und die komplette Neuanlage von Gärten macht nur mit dem richtigen Werkzeug Spaß. Wer bspw. bei der Wahl der richtigen Gartenschere oder Astsäge nur auf den Preis guckt, greift vielleicht zum falschen Gartengerät und tut sich dabei aus zweierlei Hinsicht keinen Gefallen: Auf der einen Seite ist Gartenarbeit mit den unpassenden oder qualitativ schlechtem Werkzeug nicht nur mühsam und kraftraubend, sondern kann auf der anderen Seite auch zu Problemen mit dem Pflanzen führen. Stumpfe Gartenscheren oder Astsägen sorgen für unsaubere Schnitte und die wiederum bilden eine potenzielle Quelle für Bakterien und andere Krankheitserreger, die der Pflanzen schaden können. Daher sollte man bei der Auswahl der passenden Gartengeräte auf Qualität achten, damit man mit viel Freude an die Gartenarbeit gehen kann.

Transport von Gartenabfällen etc. – Schubkarren für kleine Entfernungen und Transporter für große Distanzen

Gleiches gilt natürlich auch für den Transport von den ganzen Dingen, die im  Garten anfallen. Ob Mutterboden, Gartenerde, Brennholz, Gartenabfälle, oder oder oder… Als Hobbygärtner hat man immer genug zu transportieren. Innerhalb des Gartens bietet sich hier die klassische Schubkarre an. Seit vielen Jahren im Einsatz ist eine Schubkarre schön wendig, robust und für fast alle Transportarbeiten nutzbar.

Wenn größere Entfernungen zurückgelegt werden müssen, sind Schubkarren natürlich nicht mehr die erste Wahl, sondern motorisierte Transportmöglichkeiten müssen geschaffen werden. Wenn man eine Anhängerkupplung am PKW hat, kann man hier einen Anhänger nutzen. Alternativ dazu sind Transporter oder Leicht-LKW auch immer eine gute Möglichkeit, größere Mengen von Gartenabfällen, Brennholz oder auch Pflanzen zu transportieren.

Für gelegentliche Transporte kann man dann einen Transporter mieten. Für Schrebergemeinschaften, Kleingartenvereine oder auch natürlich gewerbliche Nutzer ist die Miete keine Option, sondern hier lohnt es sich, einen Transporter zu kaufen. Da neue Transporter oder Leicht-LKWs schnell das Budget eines Vereins oder auch Gewerbetreibenden übersteigen, gibt es auch noch die Optionen, einen Transporter gebraucht zu kaufen. Zahlreiche Marktplätze bieten hier eine gute Auswahl und einen guten Überblick, so dass man mit ein wenig Recherche im Internet häufig das ein oder andere Schnäppchen finden kann. Trotzdem sollte man die gebrauchten Transporter oder Leicht-LKW natürlich auf Herz und Nieren prüfen (lassen), so dass man sichergehen  kann, ein Fahrzeug zu kaufen, welches gut in Schuss ist.

Mit den passenden Gartengeräten und Transportmöglichkeiten macht Gartenarbeit gleich doppelt so viel Spaß und dem eigenen Gartentraum steht Nichts mehr im Wege.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Blog-Verzeichnisse