Obstbäume richtig pflanzen – alle Tipps und Tricks

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

jetzt im Herbst ist der ideale Zeitpunkt um Laubgehölze, Obstgehölze und laubabwerfende Hecken zu pflanzen, da all diese Gehölze jetzt die Blätter verloren haben. Was man genau beim Pflanzen von Obstgehölzen beachten sollte, verrät dieser Artikel, damit man in Zukunft nicht nur einen tollen Baum im Garten stehen hat, sondern auch mit reicher Ernte belohnt wird.

Schon am Anfang sollte man beim Pflanzen eines Obstbaums alles richtig machen – nämlich bei der Auswahl des passenden Standortes. Ein Obstbaum braucht viel Platz. Auch wenn das Gehölz erst noch klein aussieht, im Laufe der Jahre können die verschiedenen Obstbäume schon mal 10m oder höher werden und auch sehr ausladende Kronen bekommen. Welchen Grenzabstand man für die Gehölze in den unterschiedlichen Bundesländern einhalten muss, haben wir in einem Ratgeber „Grenzabstände von Großgehölzen“ erläutert.

Wenn man den passenden Standort gefunden hat, gilt es das Pflanzloch auszuheben. Die Faustregel: Das Pflanzloch sollte ruhig doppelt so groß sein, wie der Wurzelballen. Bei besonders dichtem Boden, ist es empfehlenswert, ein noch größeres Pflanzloch auszuheben, damit die Wurzeln ausreichend lockeren Boden vorfinden, um gerade in der Anwuchsphase Nährstoffe aufzunehmen.

Bei Einsetzen in das Pflanzloch sollt man darauf achten, dass der Obstbaum genauso tief in der Erde steht, wie vorher in der Baumschule auch. Um eine optimale Nährstoffversorgung zu garantieren, kann man den Aushub noch mit Kompost oder Nährsubstraten versehen, bevor das Pflanzloch wieder aufgefüllt wird. Korrekt positioniert wird die Erde um den Baum nur leicht verdichtet (bspw. duruch einfaches Festtreten) und  der frisch eingepflanzte Obstbaum sollte noch kräftig eingeschlemmt werden. Gerade in der Anfangszeit ist die Wasserversorgung besonders wichtig, so dass man regelmäßig gießen sollte.

Gerade an windexponierten Standorten ist es notwendig, dass man einen Stützpfahl eischlägt und diesen mit einem Kokosstrick direkt unterhalb der Baumkrone befestigt.

Im Gegensatz zu den immergrünen Heckenpflanzen werden Obstbäume nach dem Einsetzen nicht beschnitten. Die Schnittstellen bieten Bakterien oder Pilzen eine Angriffsfläche und die vom Umpflanzen gestresste Pflanze wäre anfällig gegenüber Krankheiten und Schäden. Den ersten Rückschnitt der Obstbäume nimmt man daher erst im Frühjahr vor.

Mit diesen kleinen Tipps und Tricks wachsen die Obstbäume problemlos an und Sie können sich schon nach kurzer Zeit über leckeres Obst aus dem eigenen Garten freuen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team der Baumschule NewGarden

Kategorien

Kalender

November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Blog-Verzeichnisse