Walnussbaum hat Risse – Ursachen und Pflege-Empfehlungen?

Ihre Frage:

Liebes New-Garden-Team,

Ich habe vor 3 jahren einen Walnussbaum bei Ihnen gekauft, der auch schon getragen hat. Im esten Winter bereits bekam der Walnussbaum Risse, die ich mit Wundbalsam versorgte. Dieses Jahr habe den Stamm des Walnussbaums mit einem Baumanstrich versorgt. Dabei fiel mir auf, dass eine betroffene Stelle feucht war, so dass ich den Wundbalsam entfernt hab und es floss Wasser aus der Wunde.

Jetzt habe ich alle offenen Stellen mit Wundbalsam verschlossen. Können Sie mir sagen, woran der Walnussbaum leidet und was ich noch für den Walnussbaum tun kann? Muss ich mir ernsthafte Sorgen machen?

Danke für Ihre Hilfe und viele Grüße,

Eine Kundin der Baumschule NewGarden

Unsere Antwort:

Sehr geehrtee Kundin,

vermutlich handelt es sich bei dem Riss im Walnussbaum um einen Frostriss. Es ist gut, den Stamm weiß (mit der passenden Kalkfarbe) anzustreichen. Die Frostrisse in einem Baum können nicht nur die nährstoff- und wasserführenden Leitungsbahnen unterbrechen, sondern bieten auch gefährlichen, holzzerstörenden Pilzen oder Bakterien Zugang und können so zu ernsthaften Schäden an betroffenen Gehölz führen.

Um dieser Gefahr zu begegnen ist es empfehlenswert, die Stämme der Bäume bis in den Kronenbereich mit einem weißen Anstrich zu versehen. Auch die offenen Stellen mit Wundbalsam zu behandeln, so wie Sie es getan haben, ist gut.

Darüber hinaus können Sie zur Stärkung der Pflanze Algan einsetzen. Algan, (vom Hersteller Neudorff) aktiviert das Wurzelwachstum, die Pflanzen werden frosthärter und sie  sind weniger anfällig für Pilz-und Schädlingsbefall. Außerdem enthält Algan unter anderem wichtige Spurenelemente.

Viele Grüße,

Maria Ketteler-Droste
Vom New Garden Team

Kategorien

Kalender

November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Blog-Verzeichnisse