Gute Tipps gegen Probleme mit Wespen im Sommer

Liebe Gartenfreunde und Hobbygärtner,

ein blühender Garten erfreut nicht nur uns als Pflanzenliebhaber mit einer tollen Optik und Atmosphäre, auch bietet die vielfältige Flora einen wichtigen Lebensraum für die heimische Fauna. Ob Vögel, Schmetterlinge, Igel oder andere tierische Bewohner – auch sie schätzen den Lebensraum, den wir ihnen im Garten mit einer schönen Flora bieten.

Leider sind nicht alle tierischen Bewohner  des Gartens so gern gesehen – gerade Bienen und Wespen können im Sommer unangenehm und für Allergiker sogar zur Lebensgefahr werden. Daher gibt es heute Tipps, wie man am besten mit Wespen umgeht und die Wespen dadurch nicht nur Gefahr für uns Menschen werden.

Der erste, wichtige Punkt ist die Unterscheidung von Wespen und Bienen, die für Allergiker lebensrettend sein kann. Wespen mit 11-14mm etwas größer als Bienen und haben die typische schlanke „Wespentaille„. Im Gegensatz dazu haben Bienen eine durchgehenden Körper. Auch im Flugstil unterscheiden sich Wespen und Bienen: Während Bienen sehr ruhig fliegen, wohingegen Wespen durch die eher hektischen Flugbewegungen schon einen Hinweis auf potenzielle Aggressivität geben. Hornissen sind die großen Verwandten der Wespen und mit bis zu 3,5cm gut von den kleineren Verwandten zu unterscheiden.

Wann sind Wespen aktiv?
In der Regel ist der August der Monat, wo die Wespen sehr aktiv sind. Ab Juni fängt die aktive Aufzucht der Männchen an, die bis zum August den Höhepunkt erreicht. Ab September sorgen fallende Temperaturen und weniger Nahrung wieder für weniger Aktivität und die einfachen Wespen sterben langsam, während die Königin einen Platz zum Überwintern sucht.

Wie gefährlich sind Wespenstiche?
Stiche von Wespen sind vergleichsweise nicht sehr giftig, wenn auch ziemlich schmerzhaft (so ist bspw. das Gift einer Biene 10-Mal so giftig, wie das einer Wespe). Besondere Gefahr gilt hingegen beim Stich in die Luftröhre (bspw. nach Verschlucken einer Wespe) und bei Allergikern. Um (innere) Schwellungen zu lindern helfen bspw. Eiswürfel bis das nächste Krankenhaus erreicht ist; für Allergiker ist es ratsam, immer ein Histamin griffbereit zu haben.

Wann greifen Wespen überhaupt an?
Grundsätzlich sind Wespen keine aggressiven Tiere (wie die meisten anderen Tiere auch), sondern verteidigen nur ihr Revier bzw. ihr Nest. Erst wenn sie sich oder ihr Nest angegriffen fühlen, entwickeln sie eine Aggressivität und gehen gegebenenfalls in den Angriff über.
Um einen Angriff einer Wespe zu vermeiden, sollten also alle Handlungen vermieden werden, die von der Wespe als Angriff interpretiert werden. So sollte bspw. nicht nach Wespen geschlagen werden; auch ein Anpusten wird schon als Angriff gewertet. Am besten versucht man einen allzu nahen Kontakt mit Wespen möglichst zu vermeiden. Das Töten einer Wespe führt dazu, dass Botenstoffe den anderen Wespen signalisieren, dass ein Artgenosse gerade von einem Angreifer (also hier dem Menschen) attackiert wurde und ruft bei den Artgenossen aggressive Gegenreaktionen hervor.

Das beste Gegenmittel – direkten Kontakt vermeiden
Wie bereits geschrieben ist das beste Mittel gegen Wespen und deren Stiche, unnötigen Kontakt zu vermeiden, indem man sich bemüht, die Wespen aus dem Haus heraus zu halten und im Freien einige einfache Ratschläge befolgt.
Gute Möglichkeiten, die Wespen nichts in Haus zu lassen, sind bspw. ein Auslegen frisch geschnittener Knoblauchzehen, Zitronen, die mit Nelken gespickt sind, mit Salmiak getränkte Tücher, Räucherstäbchen, Kupfermünzen (alte Pfennigstücke) in der Sonne etc.
Insektenschutzfenster bieten ebenfalls sehr guten Schutz – nicht nur vor Wespen sondern auch gegen Mücken, Fliegen Bienen und andere Insekten.
Im Freien kann man mit wenigen Maßnahmen die Wahrscheinlichkeit für einen Wespenstich minmieren. Süße Getränke und Lebensmittel immer abdecken und nicht direkt aus Tetrapaks trinken (dort sieht man nicht, ob sich eine Wespe bspw. im Orangensaft befindet), sondern immer in ein Glas oder einen Becher umfüllen. Darüber hinaus sollte man die Wespen nicht durch auffällige Parfüms oder andere Düfte anlocken. Auch wenn sich mal eine Wespe in der Nähe befindet gilt es, Ruhe zu bewahren. Hektische Aktivitäten, ein Pusten oder Schlagen lässt die Wespe erst aggressiv werden.

Wenn Sie diese Tipps gegen Wespen beherzigen, können Sie sich ganz beruhigt auf den nächsten Sommer freuen!

Diese und viele weitere Tipps für einen entspannten Sommer finden Sie unter HolidayInsider.

Kategorien

Kalender

Dezember 2012
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

Blog-Verzeichnisse