Pflanzenspecial – Bambus – Asiatisches Flair im Garten

Liebe Kunden der Baumschule NewGarden,
wir hoffen, dass Sie alle gut in das Jahr 2012 gekommen sind und wünschen Ihnen erst einmal ein frohes neues Jahr.

Wir wollen dieses Jahr mit einem kleinen Special beginnen, wo verschiedene Pflanzen vorgestellt werden. Vielleicht überlegen Sie ja, wie Sie im Frühjahr Ihren Garten noch ein wenig verändern können, oder wie Sie neue Akzente setzen können. Um Ihnen  hier ein paar Beispiele zu zeigen, mit welchen Pflanzen z. B. ein spezielles Flair unterstrichen wird, wird es im Laufe der nächsten Wochen immer wieder Beiträge zu Pflanzengattungen geben, in denen wir die Gattung umfangreich vorstellen. Neben der allgemeinen Beschreibung der Pflanzen bekommen Sie dann hier kompakte Informationen zu Voraussetzungen bzgl. des Standortes, Pflanz- und Pflegetipps bis hin zu möglichen Krankheiten oder Problemen, die auftreten können und wie diese vermieden werden.

Den Anfang wollen wir heute beim Bambus machen. Der aus Asien stammende Bambus wird in den letzten Jahren auch in Deutschland immer beliebter, denn er sorgt für asiatisches Flair im Garten, ist blickdicht, pflegeleicht und gleichzeitig schnellwachsend, so dass auch bei Heckenpflanzen eine gerne genommene Alternative zu den weit verbreiteten Pflanzen darstellt (wie bspw. Thuja, Taxus oder Prunus).
Durch die große Vielfalt sind fast alle Wuchsgrößen (angefangen bei den kleineren Sorten Fargesia, die in der Regel nicht größer als 4m werden; Fargesia muriela Jumbo bspw. bis zu 3m, Fargesia nitida bspw. bis zu 4m; bis hin zu den größeren Sorten Phyllostachys; der goldene Phyllostachys aurea bspw. bis zu 5m, der Phyllostachys viridiglauescen kann sogar bis zu 12m werden) und auch Farbwünsche erfüllt werden. „Nigra“ steht bspw. für dunklere Sorten, „aurea“ für hellere, gold-grüne Sorten.
Zusätzlich zu dem optischen Eigenschaften und dem schnellen Wuchs verwöhnt er auch mit einem angenehmen Rauschen im Wind, so dass sich der Gartenfreund damit schnell fühlt, als sei er im Urlaub.
Allgemein ist der Bambus sehr pflegeleicht,  frosthart und auch sehr schnittverträglich. Für ein optimales Wachstum braucht er viel Stickstoff und sollte zu Beginn der Wachstumsperiode, im März, gedüngt werden (mit stickstoffhaltigem Dünger oder auch mit verrottetem Mist).
Ebenso sollten die abgefallenen Blätter um den Wurzelbereich der Pflanze verteilt werden, denn die darin enthaltene Kieselsäure ist ein wichtiges Spurenelement. Im Handel sind auch verschiedene Langzeitdünger erhältlich, die speziell auf die Bedürfnisse des Bambus abgestimmt sind.
In seltenen Fällen kommt es auch vor, dass der Bambus von Parasiten befallen wird. Typische Schädlinge sind die wollige Napfschildlaus oder auch die Bambusmilbe.
Hier finden Sie Tipps zur Bekämpfung der Parasiten:
– Bekämpfung wollige Napfschildlaus
– Bekämpfung Bambusmibe
Darüber hinaus mag Bambus keine Staunässe und kann mit einem Braunwerden der Blätter (auch bei Neuaustrieben reagieren). Tipps zur Vermeidung von Staunässe finden Sie hier, oder auch in unserer Pflanz- und Pflegeanleitung.

Eine Auswahl von Bambuspflanzen in den Gärten unserer Kunden finden Sie auch hier:
Galerie Bambus

Sollten Sie noch Fragen habe zu den einzelnen Bambussorten, wo er sich eignet etc. können Sie sich wie immer gerne an uns wenden.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom NewGarden Team

Kategorien

Kalender

Januar 2012
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archive

Blog-Verzeichnisse